Festung Sankt Michael Pula

Fort Saint Michael Pula: Ein historischer Ort, der auf seine Entdeckung wartet

Top Höhepunkte

  • Jahrhundertealte Architektur, erbaut vom österreichischen Kaiserreich.
  • Atemberaubender Standort auf dem Hügel San Michele.
  • Reiche Geschichte als Schutzfestung, Kaserne und Lagerraum.
  • In unmittelbarer Nähe zu den Überresten der Batterie von Gregovica
  • Jetzt Teil des Allgemeinen Krankenhauskomplexes in Pula.

Empfohlen für

  • Geschichtsinteressierte
  • Reisende, die gerne weniger bekannte Wahrzeichen erkunden.
  • Architektur-Liebhaber.
  • Jeder, der eine einzigartige Facette der Vergangenheit Pulas entdecken möchte.

Über das Fort Saint Michael

Sind Sie schon einmal über einen Ort gestolpert, der Ihnen Geschichten aus vergangenen Zeiten zuflüstert? Das auf dem Hügel San Michele in Pula gelegene Fort Saint Michael (oder Pula Fort Saint Michael) tut genau das und mehr.

Das österreichische Erbe

Das gegen Ende des 19. Jahrhunderts vom österreichischen Kaiserreich errichtete Fort Saint Michael ist ein Zeugnis der komplizierten Architektur und des strategischen Weitblicks der damaligen Zeit. Zum Schutz des Haupthafens der österreichischen Marine entworfen, stellt dieses halbrunde Fort mehr als nur Ziegel und Mörtel dar; es ist eine Seite der Geschichte, die darauf wartet, gelesen zu werden.

Mehr als nur ein Fort

Auch wenn das Fort Saint Michael in erster Linie der Verteidigung diente, hat es im Laufe der Jahre mehrere Funktionen erfüllt. Nach seiner Errichtung blieb es bis 1914 unangetastet. Von da an entwickelte es sich zu einem belebten Zentrum, das sowohl als Lagerraum als auch als Kaserne diente.

Ab 1920 fand das Fort eine neue Bestimmung. Es wurde zu einem Lagerhaus für das Allgemeine Krankenhaus von Pula. Und seine fürsorgliche Natur kam 1945 zum Vorschein, als es ein vorübergehendes Heim für die Einwohner von Pula wurde, die die Grausamkeiten des Zweiten Weltkriegs erlebt hatten.

Gregovica: Die verlorene Gefährtin

Ein weiteres faszinierendes Kapitel in der Geschichte von Fort Saint Michael ist die Batterie Gregovica. Die in der Nähe von Gregovica gelegene Batterie war eine wichtige Ergänzung des Forts. Tragischerweise wurde die Batterie 1945 durch die deutschen Bombenangriffe im Zweiten Weltkrieg fast vollständig zerstört. Heute ist von diesem einst großartigen Bauwerk nur noch eine einzige kleine Mauer übrig.

Besichtigung von Fort Saint Michael heute

In seiner heutigen Gestalt ist das Fort Saint Michael in den Komplex des Allgemeinen Krankenhauses in Pula eingebettet. Die Zeiten, in denen es Häfen bewachte und Soldaten beherbergte, sind zwar längst vorbei, aber die Aura von Geschichte und Intrigen ist geblieben.

Wenn man durch die Gänge schlendert, kann man fast das Murmeln der Vergangenheit hören, vom Klirren der österreichischen Marinestiefel bis zu den gedämpften Gesprächen der kriegsmüden Bewohner. Wenn Sie das Glück haben, Pula zu besuchen, sollten Sie sich einen Teil des Tages für dieses historische Wunderwerk freihalten. Atmen Sie die Luft ein, berühren Sie die jahrhundertealten Mauern und lassen Sie sich von Fort Saint Michael in eine vergangene Zeit versetzen.

Historische Reise

Diese halbkreisförmige Festung auf dem Hügel San Michele sollte den Haupthafen der österreichischen Kriegsmarine schützen. Während sie anfangs ruhte, wurde sie ab 1914 als Kaserne und Lagerraum genutzt und war sehr aktiv. Nach 1920 wurde das Gebäude zu einem Lagerraum für das Allgemeine Krankenhaus von Pula umfunktioniert. Wenn die Wände sprechen könnten, würden sie von der Unterbringung der Einwohner Pulas in den schlimmen Tagen nach dem Zweiten Weltkrieg erzählen.

Historische Fakten

  • Errichtet durch das österreichische Kaiserreich im späten 19. Jahrhundert.
  • Ursprünglich Teil des Sektors I der Küstenregion von Pula.
  • Wurde 1914 als Lagerhaus und Kaserne genutzt.
  • Kurzzeitig wurde es 1945 zu einem Zufluchtsort für die vom Zweiten Weltkrieg betroffenen Einwohner von Pula umgewandelt.
  • Die nahe gelegene Batterie Gregovica wurde während des Krieges zerstört.

Wann besuchen

Während Pula Saint Michael das ganze Jahr über zugänglich ist, bieten der Frühling und der frühe Herbst eine ideale Mischung aus angenehmem Wetter und weniger Touristen.

Was gibt es zu tun

Neben der Bewunderung der historischen Architektur:

  • Erkunden Sie die Überreste der Gregovica-Batterie.
  • Genießen Sie den Panoramablick auf Pula von der Spitze des Hügels San Michele.
  • Mit einem örtlichen Führer in die Geschichte der Festung eintauchen.

Wie lange dauert ein Besuch

Planen Sie 1-2 Stunden ein, um die Geschichte, die Architektur und die Aussicht in vollen Zügen zu genießen.

Lokale Tipps & Tricks

Wählen Sie eine geführte Tour, um tiefere Einblicke zu erhalten. Besuchen Sie die Stadt an Wochentagen, dann ist sie nicht so überlaufen. Nehmen Sie Wasser mit und tragen Sie bequeme Schuhe; in einigen Bereichen müssen Sie bergauf gehen.

Kontaktinformationen

  • Adresse: Ul. Petra Preradovića 34, 52100, Pula

Anfahrtsbeschreibung

  • Im Pula Zentrum gelegen, in der Nähe des Pula General Hospital.

Parkplatzsuche

  • Parken ist kostenlos.
  • Günstig gelegen in der Nähe von Fort Saint Michael.

Standort

Ist der Eintritt zum Fort Saint Michael in Pula kostenpflichtig?
Nein, die Festung ist für die Öffentlichkeit ohne Gebühr zugänglich.
Kann ich die Überreste der Batterie Gregovica betreten?
Ja, aber nur die kleine erhaltene Mauer ist zugänglich.
Werden Führungen angeboten?
Ja, lokale Reiseveranstalter bieten oft Führungen an, die sich auf die Geschichte des Forts konzentrieren.
Ist es für Rollstuhlfahrer zugänglich?
Teile des Forts sind zugänglich, aber aufgrund der historischen Architektur sind nicht alle Bereiche rollstuhlgerecht.
Kann ich das Fort nachts besuchen?
Nach Sonnenuntergang ist das Fort aus Sicherheitsgründen normalerweise geschlossen.