Festung Monte Ghiro – San Giorgio

Über das Fort Monte Ghiro

Für diejenigen, die sich auf eine Reise nach Pula begeben, ist das Pula Fort San Giorgio oder vielen besser bekannt als das Pula Fort Monte Ghiro, ein Zeugnis der Zeit und der Handwerkskunst des österreichischen Kaiserreichs. Wenn Sie einen Fuß in die Festung setzen, betreten Sie nicht nur antiken Boden, sondern begeben sich auf die Spuren einer Ära der Seeherrschaft und strategischer Befestigungsanlagen.

Das auf dem Hügel von Pula gelegene Pula Fort San Giorgio, allgemein als Pula Fort Monte Ghiro bezeichnet, ist ein Symbol für die bewegte Geschichte und die architektonischen Fähigkeiten der Region. Wenn man sich in dieses historische Monument wagt, ist es nicht nur der steinige Boden, den man betritt; es ist eine Reise in die Vergangenheit, die eine Epoche der Seeherrschaft und der akribisch geplanten Befestigungen nachzeichnet.

Die Errichtung der Festung, die auf die Verteidigungsstrategie des österreichischen Kaiserreichs zurückgeht, geht auf das 19. Jahrhundert. Ihr Hauptziel war es, den wichtigsten Seehafen des Reiches zu sichern. Jeder Ziegelstein und jede Brüstung ist ein stummer Zeuge des Wandels der Zeit und der Geschichten derer, die einst in den Gängen patrouillierten.

Standort & Design: Die strategische Lage des Forts im Sektor I der Küstenregion von Pula war kein Zufall. Sie wurde sorgfältig ausgewählt, um einen guten Überblick über das Meer und potenzielle Bedrohungen zu bieten und im Bedarfsfall eine schnelle Reaktion zu gewährleisten. Mit ihrem unverwechselbaren kreisförmigen Grundriss und einem Durchmesser von etwa 35 Metern ist die Festung ein architektonisches Wunderwerk. Das aus sorgfältig behauenen Steinen errichtete Fort fügt sich harmonisch in die umgebende Landschaft ein und bietet potenziellen Gegnern ein abschreckendes Bild.

Innere Struktur: Das Innere des Forts ist ebenso faszinierend wie seine äußere Fassade. Das Herzstück ist ein runder Innenhof, der im Laufe der Jahrhunderte sorgfältig gepflegt wurde. Die zentrale Zisterne ist eine Ode an die geniale Planung der damaligen Zeit und gewährleistet eine regelmäßige Wasserversorgung in Zeiten der Belagerung. Der Eingang, der von einem geschützten Vestibül bewacht wird, sorgt für einen vielschichtigen Verteidigungsmechanismus, der jeden Eindringling herausfordert, der versucht, sich unerlaubt Zutritt zu verschaffen.

Spätere Nutzungen: Im Laufe der Jahrhunderte veränderte sich die Hauptfunktion des Forts im Einklang mit den wechselnden geopolitischen Szenarien. Bis 1914 wurde es als Panzer genutzt, danach diente es als Lager und Kaserne für das benachbarte Artilleriebataillon. Im Jahr 1918 wurde es für kurze Zeit aufgegeben, um dann bis 1947 als Kaserne weiter genutzt zu werden. Bei der anschließenden Umwandlung in ein militärisches Lager wurden ein Großteil der Tischlerarbeiten und Installationen entfernt, so dass nur die Eingangstür übrig blieb. Interessanterweise hallten 1991 die historischen Mauern des Forts von den Geräuschen von Filmaufnahmen wider und fügten seiner vielschichtigen Existenz eine weitere Ebene hinzu.

Für jeden Reisenden, Historiker oder Architekturliebhaber, der Pula besucht, ist das Pula Fort Monte Ghiro nicht nur ein touristischer Ort. Es ist eine Zeitkapsel, die darauf wartet, ihre Geschichten mit denjenigen zu teilen, die bereit sind, zuzuhören.

Historische Reise

Die Wurzeln des Forts sind eng mit der Seefahrt des österreichischen Kaiserreichs verwoben. Sie wurde in den Jahren 1852-1854, 1854-1856 und 1860 in mehreren Phasen erbaut, um den wichtigsten Seehafen des Kaiserreichs zu sichern. Wenn Sie durch die abgerundeten Korridore wandern, erinnert jeder Stein und jedes Türmchen an Geschichten aus vergangenen Jahrhunderten.

Historische Fakten

  • Österreichische Architektur: Das Fort San Giorgio, auch bekannt als Fort Monte Ghiro, wurde vom österreichischen Kaiserreich errichtet. Es spiegelt die Zeit wider, in der die Österreicher einen bedeutenden Einfluss in der Region hatten und ihre architektonischen und militärstrategischen Fähigkeiten unter Beweis stellten.
  • Bauphasen: Das Fort wurde im 19. Jahrhundert in mehreren Phasen erbaut. Die erste Phase begann 1852 und wurde 1854 abgeschlossen. Es folgte eine weitere Phase von 1854 bis 1856, wobei die letzte nennenswerte Bautätigkeit im Jahr 1860 verzeichnet wurde.
  • Strategische Bedeutung: Der Hauptzweck der Festung war der Schutz des Haupthafens der österreichischen Kriegsmarine. Sein strategischer Standort auf dem Pula-Hügel machte es zu einem Aussichtspunkt, von dem aus man potenzielle Bedrohungen auf See überblicken konnte.
  • Einzigartiges Design: Das Kastell hat ein unverwechselbares kreisförmiges Design mit einem Durchmesser von etwa 35 Metern. Ein solches Design war nicht nur architektonisch einzigartig, sondern diente auch der Verbesserung der Verteidigungsfähigkeit.
  • Nutzung und Umgestaltung: Die Nutzung des Forts entwickelte sich mit dem Wandel der Zeit. Ursprünglich wurde es bis 1914 als Panzer genutzt. Danach diente es bis 1918 als Lager und Kaserne für ein Artilleriebataillon. Bis 1947 wurde das Fort als Militärlager umfunktioniert.
  • Filmische Rolle: Die historischen Mauern des Forts wurden 1991 Zeuge der Magie des Kinos, als es zum Standort für Filmszenen wurde und damit seinen Fußabdruck in der Welt der Unterhaltung hinterließ.
  • Historische Bedeutung: Das Fort San Giorgio, in der deutschen Terminologie als „Festungsturm“ oder „Burg“ bezeichnet, spielte eine entscheidende Rolle in den Verteidigungsstrategien der Region. Seine Anwesenheit im Sektor I der Küstenregion von Pula verdeutlicht seine überragende Bedeutung in der militärischen Planung.
  • Erhaltung: Obwohl Mitte des 20. Jahrhunderts der größte Teil des Mauerwerks und der Installationen entfernt wurde, ist das Haupteingangstor des Forts noch intakt. Dies ist ein Beweis für die Bemühungen um die Erhaltung und die Widerstandsfähigkeit des Bauwerks im Laufe der Zeit.

Diese Fakten unterstreichen die reiche Geschichte des Forts Monte Ghiro – San Giorgio und machen es zu einem unverzichtbaren Ziel für Geschichtsinteressierte und Reisende, die sich für das militärische und architektonische Erbe Europas interessieren.

Wann besuchen

Das Pula Fort ist zwar das ganze Jahr über prächtig, aber die beste Zeit für einen Besuch ist der Frühling oder der Herbst. Diese Zeiträume versprechen ein gemäßigtes Wetter, das die Erkundung angenehm und reizvoll macht.

Was es zu sehen gibt

Abgesehen von seiner architektonischen Schönheit verfügt das Fort über eine zentrale Zisterne, einen gesicherten Eingangsbereich und zahlreiche Aussichtspunkte mit Panoramablick auf die Stadt und das Meer. Jedes dieser Elemente birgt eine eigene Geschichte, die Geschichtsinteressierte und Reiseliebhaber gleichermaßen interessieren wird.

Wie lange dauert ein Besuch

Typischerweise dauert eine gründliche Erkundung des Pula Fort Monte Ghiro etwa 1 bis 2 Stunden. Darin enthalten sind einige Momente des Innehaltens, um die Größe des Forts zu genießen und möglicherweise einige Erinnerungen mit der Kamera festzuhalten.

Lokale Tipps & Tricks

  • Beginnen Sie Ihre Reise früh am Morgen, um größere Menschenmengen zu vermeiden und eine ruhige Atmosphäre zu genießen.
  • Ziehen Sie bequeme Schuhe an. Die alten Fußböden des Forts sind zwar wunderschön, entsprechen aber nicht immer den modernen Komfortstandards.
  • Gehen Sie zu den örtlichen Führern. Ihre Erzählungen sind oft mit persönlichen Anekdoten gespickt, die nicht in schriftlichen Geschichten zu finden sind.

Die Öffnungszeiten

Im Jahr 2023 wurde die Festung für Besucher geöffnet.

Kontaktinformationen

  • Adresse: Bei Ul. Braće Levak, 52100, Pula

Anfahrtsbeschreibung

  • Der Standort befindet sich auf dem Hügel von Šijana.
  • Es wird empfohlen, mit dem Auto zu fahren. Mit einem Navigationssystem ist es am einfachsten, den Standort zu finden.

Parkplatzsuche

  • Parken ist kostenlos.
  • Günstig gelegen in der Nähe von Fort Monte Ghiro.

Standort

Wie zugänglich ist das Fort für Menschen mit Mobilitätsproblemen?
Das Fort verfügt über einige Bereiche, die für Menschen mit Mobilitätseinschränkungen zugänglich sind, aber aufgrund seiner historischen Bauweise sind nicht alle Bereiche leicht zu begehen.
Kann ich meine eigenen Speisen und Getränke mitbringen?
Es gibt zwar keine strikte Einschränkung dagegen, aber die Besucher werden gebeten, die Räumlichkeiten zu respektieren und keine Spuren zu hinterlassen.
Werden Führungen angeboten?
Ja, es werden Führungen angeboten, die oft von Einheimischen geleitet werden, die sich mit der Geschichte und den Überlieferungen des Forts gut auskennen.
Ist das Fotografieren im Inneren des Forts erlaubt?
Absolut! Für professionelle Aufnahmen oder den Einsatz von Drohnen kann jedoch eine vorherige Genehmigung erforderlich sein.
Gibt es besondere Veranstaltungen oder Ausstellungen in der Festung?
Nein, die Festung ist für die Öffentlichkeit geschlossen.